Die Aleppo-Beule

Ein junger Togolese reist in das Land seines Vaters, irgendwo im vorderen Orient, um eine sterbende Sprache zu erforschen. Sein Vater hatte dieses Land verlassen, nachdem er zu freimütig seine Meinung geäußert und deshalb zu oft im Gefängnis gesessen hatte. Seitdem wurde er nur noch «der Abwesende» genannt und von seinem Bruder und dessen Familie totgeschwiegen.
Trotzdem nimmt dieser Bruder seinen Neffen aus Togo mit offenen Armen auf, nicht ohne Hintergedanken – er möchte seine Tochter, die ungewollt schwanger ist, dem Neffen als Ehefrau schmackhaft machen und ihm so das uneheliche Kind der Tochter unterschieben, denn: Die Familien-Ehre steht auf dem Spiel.

mehr Information zu Gustave Akakpo

SCÈNE 22 ONLINE: Die Mini-Webserie ist jetzt verfügbar!

Scène