Choco Bé

Saint-Laurent du Maroni, Französisch Guyana.
Choco Bé hat das Rotlichtviertel hinter sich gelassen, in dem er aufgewachsen ist. Er versucht, seinen Platz zu finden als Vater, Ehemann und Geliebter, Sohn und Bruder. Doch Choco fühlt sich zunehmend einsam, ruhelos, getrieben von all den familiären und gesellschaftlichen Ansprüchen. Zudem wird bald der Mann aus dem Gefängnis entlassen, der auf ihn geschossen hat. Wird mit dem Regen die Rache kommen? Und wird sein ach so moralischer Bruder ihn erneut im Stich lassen?

Französisch Guyana ist bis heute geprägt vom Kolonialismus. Und auch der Dschungel, das heiße, feuchte Klima bestimmen das Leben. Was heißt es hier, je nach Herkunft und Hautfarbe, ein Mann zu sein, eine Frau? Und wird man zum Verräter, wenn man, wie Chocos Bruder, für die Nachfahren der Kolonialherren arbeitet?

mehr Information zu Laura Tirandaz

Vorstellung der Plattform www.scene-theater.de am 5. Dezember 18 Uhr im Institut Français Berlin. Anmeldung unter btd@institutfrancais.de erforderlich.

Scène